• mhg protectit

Geschäftsgeheimnisse im Zug


Das IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky hat fünf Tage lang einen Beobachter mit Strichliste durch Züge in Deutschland ziehen lassen und ihn dabei die Geschäftsgeheimnisse, die für ihn mit den Augen oder akustisch wahrnehmbar waren, analysieren lassen. Das Fazit: 2.245 einsehbare und mitzuhörende Informationen innerhalb von nur 5 Tagen. Darunter Namen von Unternehmen und Kollegen, Einblicke in Präsentationen und Geschäftszahlen und Daten von Kooperationspartnern und Emails.


Quelle: Link

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen